Die 5 Goldenen Regeln

Die Einführung von Arbeitskleidung am Arbeitsplatz ist ein aufregendes und emotional aufgeladenes Ereignis. Wenn es richtig gemacht wird, kann es Mitarbeiter begeistern und motivieren. Wenn es falsch gemacht wird, kann es Mitarbeiter jedoch auch demotivieren und ein Team spalten. Ich empfehle Ihnen, folgendermaßen vorzugehen, damit Sie zufriedenere Mitarbeiter haben und Geld sparen.

Wählen Sie einen geeigneten Lieferanten

 

Es ist relativ einfach, ein Unternehmen zu gründen, das Unternehmenskleidung verkauft. Es stehen Ihnen viele Lieferanten zur Auswahl. Es gibt vorbildliche Lieferanten, die alles Mögliche unternehmen, um sicherzustellen, dass Aufträge korrekt ausgeführt werden. Es gibt jedoch auch viele Lieferanten, die der Aufgabe ganz einfach nicht gewachsen sind. Wie können Sie einen guten Lieferanten finden?
Am besten funktioniert immer noch das Prinzip der persönlichen Empfehlungen.
*Fragen Sie nach Aufträgen, die der Lieferant ausgeführt hat …
*Besuchen Sie den Arbeitsplatz des Lieferanten.
*Bitten Sie um Referenzen und gehen Sie diesen nach.
Und stellen Sie Fragen zu folgenden vier Punkten und fragen Sie, wie er damit umgehen würde.
Beginnen Sie mit dem kritischen Bereich Nummer zwei.

Auswahl geeigneter Kleidung

 

  1. Erlauben Sie Ihrem Lieferanten, Sie zu beraten, denn er ist ein Kleidungsexperte. Ihr Lieferant muss Ihr Unternehmen kennen und die Träger verstehen, wenn er Ihnen begehrenswerte wie auch zweckmäßige Kleidung anbieten soll.
  2. Binden Sie Ihre Mitarbeiter in diesen Prozess ein und bilden Sie ein Team, das die Auswahl der Bekleidung und die Durchführung dieses Prozesses überwacht. Es muss kein großes Team sein und Sie müssen es auch nicht mit der Bürokratie übertreiben. Erlauben Sie diesem Team, die anderen Mitarbeiter auf positive Art über die Geschehnisse auf dem Laufenden zu halten.
  1. Verwalten Sie den Prozess oder lassen Sie ihn zumindest von Ihrem Lieferanten verwalten. Mangelnder Fokus ist sowohl kostspielig als auch sinnlos, wenn es darum geht, sich für eine Kleidungskollektion zu entscheiden. Denken Sie jedoch beim Entwerfen oder Auswählen einer Kollektion daran, dass die Mitbestimmung von Seiten der Träger der Schlüssel zu ihrer Zufriedenheit ist. Berücksichtigen Sie verschiedene Jacken-, Hosen- und Rockmodelle, damit Mitarbeiter mit unterschiedlichem Körperbau und aus jeder Altersgruppe die Kleidungsstücke auswählen können, mit denen sie sich am wohlsten fühlen.
  1. Erlauben Sie Ihrem Lieferanten eine Reihe von Vorschlägen zu machen, die Ihren Anforderungen entsprechen. Treffen Sie unter diesen Vorschlägen Ihre Wahl oder besprechen Sie eventuelle Änderungen.
  1. Sobald Sie sich für eine Kollektion entschieden haben, machen Sie eine Trageprobe. Dies ist von entscheidender Bedeutung und Sie sollten wirklich versuchen, sich die Zeit zu nehmen, um sie richtig zu machen. Idealerweise sollten Sie mindestens 3 Monate für diese Trageproben vorsehen. Setzen Sie alle Änderungen um, die sich aus den Erfahrungswerten der Trageprobe ergeben.
  1. Vereinbaren Sie abschließend einen Termin für die Einführung/Auslieferung der neuen Arbeitsbekleidung.
  1. In dieser Phase kann es hilfreich sein, den Trägern die Kollektion vorzustellen. Dies kann mit einer einfachen Präsentation oder einer spektakulären Modenschau geschehen. Die Grundidee ist, Ihre Mitarbeiter miteinzubeziehen und sie für die neue Arbeitskleidung zu begeistern, die sie jeden Tag tragen sollen.

Ich habe hier einen entscheidenden Punkt ausgelassen: Wie viele Kleidungsstücke sollte ein Träger bekommen?

Es ist unmöglich zu sagen, wie viele Kleidungsstücke an jeden Träger ausgegeben werden sollten, ohne die Umstände zu kennen. 2 Jacken und 3 Unterteile (Hosen/Röcke) sind jedoch ein guter Richtwert.

Sobald die Kleidungsstücke ausgewählt sind, gehen wir zum kritischen Bereich Nummer drei über …

Maß nehmen und anprobieren. Bestimmen der benötigten Größen.

Die Anprobe ist eine emotionale und sehr persönliche Angelegenheit. Kein anderer Bereich hat das Potenzial, ein Arbeitsbekleidungsprogramm zum Scheitern zu bringen wie die Anprobe. Die Kosten (und die sind meistens versteckt) und Unannehmlichkeiten, die durch eine schlecht organisierte Anprobe verursacht werden, sind enorm.
Das A und O einer perfekten Passform ist das Maßnehmen und Anprobieren.
Stellen Sie sicher, dass alle Anproben persönlich vorgenommen werden, und mit nur einem oder zwei Trägern gleichzeitig.
Ich ziehe es vor, mit jeweils zwei Trägern Maß zu nehmen. Auf diese Weise erhalten die Träger das Feedback eines geschätzten Kollegen und Sie können Maß nehmen, während sich der andere Träger umzieht und/oder ein Modell aussucht.
Dies ist auch ein guter Zeitpunkt, um die Nachsorge und die Eignung des ausgesuchten Modells zu besprechen.
Eine Auswahl treffen zu dürfen, ist der Schlüssel zur Zufriedenheit des Trägers. Mit dem passenden Modell erreichen Sie die perfekte Passform.
Betonen Sie beim Maßnehmen, dass jeder einzelne Träger die Anprobe mit einer Bestellung von Kleidungsstücken verlässt, die dem von ihm gewählten Modell in der passenden Größe entspricht, unabhängig davon, was auf dem Größenetikett steht!
Natürlich ist ein netter Herr dabei, der sicher ist, dass er noch immer in seinen Hochzeitsanzug passt. Oder eine freundliche Dame, die Größe 44 trägt und darauf besteht, dass ihr Größe 40 passt. Ganz zu schweigen von denen, die gerade auf Diät sind. Und darauf bestehen, dass sie mindestens zwei Größen weniger brauchen, wenn die Kleidung geliefert wird!
Weisen Sie in diesem Fall auf die Vorteile passender Kleidungsstücke hin. Falls notwendig, bitten Sie den Träger freundlich aber bestimmt, eine Nummer größer anzuprobieren. Falls der Träger sich weigert, informieren Sie die für das Bekleidungsprogramm verantwortliche Person und notieren die vom Träger angegebenen Maße.
Ist das Maßnehmen erledigt, tragen Sie alle Größen zusammen und bereiten Sie sich auf den nächsten kritischen Bereich des Programms vor:

 

die Übergabe der neuen Arbeitskleidung an den zukünftigen Träger.

 

Nachdem sich alle sehr bemüht haben, einen geeigneten Lieferanten und geeignete Modelle auszusuchen und sich für die richtige Passform zu entscheiden, wäre es sehr schade, wenn all diese Arbeit durch eine unprofessionelle Übergabe der neuen Arbeitskleidung zunichte gemacht würde.
Behandeln Sie die neue Arbeitskleidung wie kostbare Edelsteine.
Stellen Sie sicher, dass die Bestellungen der einzelnen Träger genau mit der Kleidung übereinstimmen, die sie erhalten.
Der Lieferant und die für die neue Arbeitskleidung verantwortliche Person sollten am Tag der Lieferung anwesend sein. Auf diese Weise können Probleme im Keim erstickt werden. Sind sie nicht anwesend, kann ich Ihnen versichern, werden die Probleme früher oder später überhand nehmen.
Ein einziges Problem kann eskalieren und dazu führen, dass der Käufer das Gefühl hat, alle möglichen Probleme lösen zu müssen, obwohl es gereicht hätte, einer Person am Anfang des Prozesses ein wenig mehr Aufmerksamkeit zu schenken.

Kleidung ausgesucht. Kleidung geliefert. Kleidung passt! Puh! Erleichterung und FREUDE!!!!!
Und nun gehen wir zum kritischen Bereich Nummer fünf über.

Nachsorge

Es ist wichtig, für alle neuen Arbeitskleidungsstücke über die entsprechenden Pflegehinweise zu informieren.
Fügen Sie dem Bestellformular Richtlinien bei und jeder einzelnen Kleidungspackung schriftliche Pflegehinweise. Dies wird das Pflegeetikett auf dem Kleidungsstück unterstützen.
Ich bin überzeugt, wenn Sie diese 5 Bereiche der Anschaffung neuer Arbeitskleidung richtig handhaben, dürfen Sie sich am Ende über ein erfolgreiches Programm freuen.